Hundekäfige zum Verkauf in Johannesburg


Hundekäfige zum Verkauf in Johannesburg

Hundekäfige zum Verkauf in Johannesburg

Der beste Weg, Ihren Hund zu trainieren, ist mit positiven Belohnungen, und eine der besten Möglichkeiten, positive Verstärkung von Ihrem Hund zu erhalten, ist das Spielen. Wir alle wissen, dass das Spielen für Hunde großartig ist, aber Sie können mehr tun, um es zu verstärken. Hier sind einige Tipps, wie Sie mit Ihrem Hund zur Verstärkung spielen können:

Tipp #1: So spielen Sie mit Ihrem Hund

1. Wählen Sie einen Ort und stellen Sie sicher, dass er hundefreundlich ist.

Wenn Sie mit Ihrem Hund spielen, stellen Sie sicher, dass es eine sichere Umgebung ist und stellen Sie sicher, dass Sie in Schichten gekleidet sind. Es ist immer gut, auf das Unerwartete vorbereitet zu sein.

2. Machen Sie ein Spiel daraus.

Bei der Spielzeit geht es nicht immer nur um Apportieren oder Schleppen.

Spielen ist eine Gelegenheit, Ihren Hund zu trainieren, starke Bindungen aufzubauen und Spaß zu haben.

Wie nutzen Sie diese Chance zu Ihrem Vorteil? Denken Sie darüber nach, ein Spiel mit Ihrem Hund zu spielen. Vielleicht sollten Sie und Ihr Hund in Ihrer Nachbarschaft spazieren gehen und versuchen, Dinge zu finden, die Ihren Hund in Bewegung halten und ihn davon abhalten, darüber nachzudenken, wie langweilig er ist.

3. Stellen Sie sicher, dass es Spaß macht und die Reaktion Ihres Hundes positiv ist.

Dies ist keine Gelegenheit, anzugeben, dies ist eine Chance, Spaß zu haben und eine erstaunliche Erfahrung mit Ihrem Hund zu teilen.

4. Sprechen Sie positiv mit Ihrem Hund.

Überreizen Sie Ihren Hund nicht, Sie wollen sich keine Gewohnheit machen. Geben Sie ihnen einfach ein wenig positive Verstärkung, damit sie auch eine gute Zeit haben.

5. Bleiben Sie entspannt und überreizen Sie Ihren Hund nicht.

Wenn Sie mit Ihrem Hund spielen, denken Sie daran, entspannt und glücklich zu bleiben.

Wenn sie es nicht spüren, können Sie jederzeit weggehen oder ihre Aufmerksamkeit für ein paar Minuten vom Ball abwenden und ihn dann wieder hochheben.

Das gleiche gilt für das Springen auf ihr Lieblingsspielzeug. Es ist gut, darauf zu achten, dass sie nicht überreizt werden, aber gleichzeitig möchten Sie sicherstellen, dass Sie ihnen viel Gelegenheit geben, ihre lustigen neuen Spiele und Übungen mit Ihnen zu üben .

6. Du schenkst deinem Hund positive Aufmerksamkeit.

Wenn Sie Ihrem Hund beim Spielen positive Aufmerksamkeit schenken, lernt er, sich mehr an Sie zu binden. Es wird die Bindungen zwischen Ihnen erhöhen.

7. Denken Sie immer daran, entspannt zu sein.

Wenn Sie nicht entspannt sind, können Sie nicht sicher sein, was Sie erwartet, und das führt dazu, dass Sie sich Sorgen machen. Dies kann dazu führen, dass sich Ihr Hund gestresst fühlt, was zu Aggression, Trennungsangst oder schlechtem Verhalten führen kann.

Denken Sie also immer daran, dass Sie mit Ihrem Hund spielen und immer entspannt sein sollten, wenn Sie mit ihm interagieren.

8. Ignoriere nicht die Signale, die dein Hund dir gibt.

Wenn Sie ein Signal bemerken, das Ihr Hund Ihnen gibt, beispielsweise seine Körpersprache, sollten Sie immer auf ihn achten und das Signal lesen, um herauszufinden, was er Ihnen sagen möchte.

Dies kann Sie davor bewahren, in Zukunft auf schlechtes Verhalten zu reagieren, und kann sogar dazu beitragen, dass Ihr Hund das Spiel versteht, das Sie mit ihm spielen.

9. Du bringst deinem Hund bei, das Spiel zu lieben.

Du bringst deinem Hund auch bei, dich zu lieben.

Wie?

Indem man mit ihnen spielt.

Wenn Sie mit Ihrem Hund Spiele spielen und mehr Zeit damit verbringen, mit ihm zu interagieren, wird er auch Sie lieben.

Der beste Weg, Ihrem Hund beizubringen, Sie zu lieben, besteht darin, mehr Zeit mit ihm zu verbringen und regelmäßig mit ihm zu interagieren. Wenn Sie daran arbeiten, ihnen beizubringen, Sie zu lieben, und sie in der Lage sind, dies zu tun, wird dies als eine großartige Grundlage für eine erfolgreiche Beziehung dienen.

10. Scheuen Sie sich nicht, um Hilfe zu bitten, wenn Sie sie brauchen.

Um Hilfe zu bitten ist kein Zeichen von Schwäche und macht dich nur stärker.

Seien Sie immer offen, um Hilfe zu bitten, wenn Sie sie brauchen, und tun Sie alles, um zu verstehen, warum Ihr Hund aggressiv ist. Wenn Sie nicht in der Lage sind, herauszufinden, was das Problem ist, bedeutet das nicht, dass Sie aufgeben sollten.

Oft weiß der Besitzer, was das Problem ist. Aber nur weil Sie wissen, was das Problem ist, heißt das nicht, dass Sie die Antwort erhalten sollten.

Indem Sie um Hilfe bitten, zeigen Sie Ihrem Hund, dass Sie offen für neue Ideen sind und bereit sind, sich zu bemühen, zu verstehen, was vor sich geht.

Wenn der Besitzer sich weigert zu helfen, tun Sie Ihr Bestes, um die Situation zu beruhigen und ihm viel Raum zu geben. Wenn sich der Besitzer endlich die Zeit nimmt, um zu helfen, können Sie das Problem viel besser lösen.

11. Viel Spaß.

Verbringen Sie Ihre Zeit mit Ihrem Hund.

Wenn Sie Videospiele spielen, verbringen Sie einige Zeit damit, Videospiele mit Ihrem Hund zu spielen. Machen Sie die Zeit mit Ihrem Hund nicht zu einer Verpflichtung und planen Sie sie in Ihrem täglichen Kalender ein.

Je mehr Sie sich die Zeit nehmen, mit Ihrem Hund zu spielen, desto näher fühlen Sie sich ihm und desto mehr wird er mit Ihnen spielen wollen.

Denken Sie daran, so wie Sie sie lieben, werden sie Sie lieben.

12. Stellen Sie sicher, dass sie viel Aufmerksamkeit haben.

Lassen Sie Ihren Hund nie zu lange allein.

Hunde müssen mit anderen Hunden sozialisieren.

Wenn Sie für ein paar Stunden weg müssen, bewahren Sie eine Kopie Ihrer wichtigsten Dokumente an einem sicheren Ort auf, damit Sie bei Bedarf darauf zugreifen können.

Bringen Sie etwas mit, um sie zu betreten. Ein Stofftier oder Lieblingsspielzeug kann ihnen Spaß machen, damit zu spielen und sie von der PN abzulenken.

13. Zwinge sie nicht, sich zu benehmen, wenn sie es nicht wollen.

Zwingen Sie Ihren Hund niemals zu einem bestimmten Verhalten.

Wenn sie tun, was Sie verlangen, belohnen Sie sie. Wenn nicht, ignorieren Sie sie.

Geben Sie nicht auf und gehen Sie davon aus, dass Ihr Hund nicht tun will, was Sie wollen. Sie wissen vielleicht nur nicht wie. Sie können sie fragen, und wenn sie nicht antworten, müssen Sie ihnen möglicherweise den Weg zeigen.

Scheuen Sie sich nicht, Ihrem Hund ein neues Verhalten beizubringen.

Befolgen Sie diese Faustregel, wenn Sie Ihrem Hund neue Verhaltensweisen beibringen möchten.

Beginnen Sie jedes Mal, wenn Sie ein neues Verhalten beibringen, mit positiver Verstärkung.

Achten Sie darauf, dass Ihr Hund das Verhalten zeigt, das Sie ihm beibringen möchten, und notieren Sie alle Dinge, die er richtig gemacht hat. Wag nicht, bis sie etwas richtig machen, um sie zu belohnen.

Beginnen Sie als nächstes mit negativer Verstärkung.

Sie können sich dafür entscheiden, ihm keine Belohnung zu geben, aber dadurch werden Sie Ihrem Hund beibringen, was es bedeutet, etwas nicht zu bekommen, was er will.

Wenn sie etwas nicht ausprobieren möchten, ermutigen Sie sie, es das nächste Mal zu tun.

Sie können von vorne beginnen und sich zu fortgeschritteneren Verhaltensweisen hocharbeiten, aber achten Sie darauf, langsam zu arbeiten.

Ihrem Hund ein neues Verhalten beizubringen, sollte eine angenehme Erfahrung sein.

Auf diese Weise können sie sich in deiner Nähe wohler fühlen, was dir hilft, dich zu verstehen


Schau das Video: Hundegitter. Hundebox fürs Auto selber bauen. selbst gemacht DIY #002 Heimwerker


Vorherige Artikel

Pitbull Weenie Hund

Nächster Artikel

Ist rohes Hühnchen gut für Hunde?

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos